Header-27.jpg

Österreich ist gesegnet verfügt es doch über viele verschiedene Sorten an Wintergemüse. Durch Lagerung von mehreren Wochen nachgereift, wartet es nur mehr darauf, dass etwas Schmackhaftes aus ihm gezaubert wird. 

Karotte und Co müssen also nicht quer durch Europa transportiert werden.

Die Umwelt schützen und dabei die eigene Wirtschaft stärken. Eine ziemlich tolle Sache würde ich sagen. ♥ 


 

 

TIEF UND FEST.

Sie holen Luft über die Wurzeln und die Rinde. Das kostet viel Kraft, aber sie sind schlau und holen sich dafür den von ihnen über den Sommer gespeicherten Zuckervorrat. 

Die Bäume müssen aber gut haushalten damit, denn schließlich sollten sie bis zum Frühjahr die Kraft haben, um ein neues Blätterkleid auszutreiben.

Bis dahin bleibt noch ein bisschen Zeit, um uns an ihren schönsten Winterkleidern von der namhaftesten Designerin der Welt - der NATUR - zu erfreuen und DANKBAR ZU SEIN für ihre Aussendung von Terpenen, welche unser Immunsystem im Winter besonders stärken. 

 

 

 Der beharrlichen Kälte trotzend

 

 

Nichts zeigt mehr, dass man sich Gedanken um den anderen gemacht hat, als etwas Selbstgemachtes.

Man hat sich die Zeit genommen mit den eigenen Händen etwas zu schaffen.

♥Persönliches, das einen verkleinerten ökologischen Fußabdruck hinterlässt ♥

 

Aluminiumfreie Deodorants benutze ich schon seit Jahren, aber selbst jene aus den Drogeriefachmärkten mit Naturkosmetiksiegel haben mich nie überzeugt. Diese Rezeptur ist einfach perfekt. Mit den ätherischen Ölen (je 5 Tropfen, diese sollten unbedingt biologisch sein) kann experimentiert werden, wobei ich persönlich auf Salbei niemals verzichten möchte (wirkt keimtötend, desinfizierend, schweißhemmend). Auch nach dem Sport ist kein unangenehmer Geruch an Kleidung und Körper feststellbar.  

 

Diese Salzmischung ist sehr einfach und schnell in ihrer Herstellung: Frischen Rosmarin waschen, hacken, Zitronenschale fein reiben (nur die oberste Schicht, denn der weiße Anteil der Schale schmeckt bitter) und mit einem groben Meersalz vermengen. Passend zu jeglichen Fischgerichten, Pasta, Ofenkartoffeln, ... 

Diese kleinen Aufmerksamkeiten lassen sich auch sehr gut gemeinsam mit Kindern machen.

 

 

So schön viele von unseren Bräuchen in der Weihnachtszeit sind, sie bringen oft auch jede Menge Abfall mit sich. 

Um dem entgegen zu steuern, habe ich mich in diesem Jahr entschlossen, meine Geschenke in Stoff  bzw. in aus Zeitungspapier gefalteten Sackerln  zu verpacken. 

Der Weihnachtsbaum ist für mich und viele andere Menschen das HERZ♥ des Weihnachtsfestes. Ohne Baum würde meiner Tochter etwas ganz Wichtiges fehlen und zugegebenermaßen auch mir. Konventionelle Weihnachtsbäume werden teilweise mit Pestiziden behandelt, teilweise auch aus dem Ausland gekauft. Dort werden Bäume schon Anfang Oktober geschnitten und in Kühlhäusern gelagert. Hinzu kommt dann noch ein langer Transportweg. 

Unser Baum heuer ist ein sehr spezieller: Er wurde aus alten, mit Flechten übersäten Zaunlatten gebaut. Die Papiersterne habe ich auch selbst gefaltet (diese Art von Falttechnik ist einfach und auch mit Kindern gut durchführbar); der perfekte Baumschmuck für meinen minimalistischen Christbaum.

 

 

DIE BOTSCHAFT VON WEIHNACHTEN

Es gibt keine größere Kraft als die Liebe. Sie überwindet den Hass, wie das Licht die Finsternis. 

MARTIN LUTHER KING

 

 

Der Brauch des Adventkalenders stärkt die Vorfreude und lehrt uns geduldig zu sein. 

Die Fähigkeit zu warten, führt zu mehr Weitblick.

Sind wir ungeduldig treffen wir Entscheidungen für die Gegenwart, sind wir geduldig treffen wir Entscheidungen für die Zukunft (Autor und Podcaster Markus Cerenak).

Wenn unsere Kinder die Erfahrung machen, dass es sich lohnt zu warten, fällt ihnen dieser Umstand leichter. Das funktioniert nur, wenn sich Eltern zuverlässig zeigen.

Und wir bekommen so viel von ihnen zurück: Heute durfte ich voller Neugierde unseren aus Klopapierrollen und Papierservietten selbst gebastelten Adventkalender öffnen. 

Meine Tochter befüllte die erste Rolle mit einem Gutschein für einen SPA-Tag zu Hause. Mit Gurkenscheiben, Rücken schruppen und allem was sonst noch so dazugehört. ♥

 

 

 

auf dieser Seite werden nur Session Cookies verwendet die für die Funktion der Seite benötigt werden